GGS Heimbach
Schönblick
52396 Heimbach
Telefon: 02446/606
Fax: 02446/641
Email: ggs-heimbach@t-online.de














Euregioprofil


Mit dem Schuljahr 2012/2013 begannen wir unser Profil als Schule in der Euregio Rhein-Maas auszubauen. Im Sommer 2013 werden wir voraussichtlich mit dem Label Euregioprofil-Schule ausgzeichnet.

Konzeptbeschreibung:

Durch die Lage der Schule im Grenzgebiet zu Belgien und den Niederlanden und damit in der Euregio fühlen wir uns den Grundgedanken der Euregio Maas-Rhein verbunden:
  • Die Grenzen sollen zwischen den Regionen verwischen.
  • Die Kenntnisse der Nachbarsprachen sollen gefördert werden.
  • Die Kultur der Nachbarregion soll kennen gelernt werden.

Zu den drei oben genannten Grundgedanken nehmen wir schulisch folgendermaßen Bezug:

Kennenlernen der Euregio

Ausflüge zu außerschulischen Lernorten innerhalb der Euregio sollen unseren Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Möglichkeiten innerhalb unserer Grenzregion vermitteln. Sie wecken Interesse und können Anstöße geben für ihren weiteren schulischen und beruflichen Bildungsweg. (Erweiterung unseres Schulprogramms zu unseren "Klassenfahrten und Wanderungen der GGS Schönblick")

Die standortbezogenen Arbeitspläne im Fach Sachunterricht werden in den Bereichen "Außerschulische Lernorte" und "Themen des Sachunterrichts" überarbeitet und mit Beginn des Schuljahres 2013/14 wirksam.

Niederländisch als Begegnungssprache an der GGS Schönblick

Seit über 25 Jahren fahren Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schönblick im Rahmen ihrer Abschlussfahrt in die Stadt Sluis in den Niederlanden. In all den Jahren konnten viele Kontakte auf schulischer, aber auch auf privater Ebene zwischen den Lehrkräften beider Schulen aufgebaut werden. Die unterschiedlichen Sprachen stellten keine so große Barriere dar, da besonders die niederländischen Lehrkräfte sehr gut die deutsche Sprache beherrschten. Als Zeichen der besonderen Wertschätzung unserer niederländischen Nachbarn gibt es aber schon seit einigen Jahren Bemühungen an unserer Schule die niederländische Sprache in Grundzügen unseren Schülerinnen und Schülern zu vermitteln.

Austausch zwischen der Basisschool Sint Jan / Sluis und der GGS Schönblick / Heimbach

Die GGS Schönblick praktiziert seit vielen Jahren einen intensiven Austausch mit der "RK Basisschool Sint Jan" in Sluis, in den Niederlanden, im Rahmen der Abschlussfahrten der abgehenden Schülerinnen und Schüler beider Schulen.
In der Regel besucht uns im Mai oder Juni eine niederländische Schülergruppe von 7 bis 15 Schülerinnen und Schülern mit ca. 10 erwachsenen Begleitpersonen, davon zwei Lehrkräften, unsere Schule.
Im Gegenbesuch fahren zwischen 40 und 50 Heimbacher Schülerinnen und Schüler, begleitet von einem 10köpfigen Erwachsenenteam, darunter die beiden Klassenlehrerinnen und der Schulleiter, nach Sluis.
Bei gemeinsamen Spieleabenden in Heimbach und in Sluis - jeweils am ersten Besuchstag - lernen sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen kennen bzw. feiern ein Wiedersehen. Auch wenn die niederländischen Schülerinnen und Schüler aufgrund eines anderen Schulsystems zwei Jahre älter sind als unsere Kinder, so hat sich dies nicht als Problem dargestellt.
Im gemeinsamen Spiel in ländergemischten Gruppen wurden Sprachbarrieren schnell überwunden. Die deutschen Schüler besitzen bereits erste Grundkenntnisse in der englischen Sprache und manchmal auch in der niederländischen Sprache. Auf niederländischer Seite sind die Englisch-Kenntnisse noch weiter ausgebildet. Darüber hinaus ist besonders bemerkenswert, dass gerade die niederländischen Begleiter (besonders auch die Lehrkräfte) hervorragend Deutsch sprechen.

Neben den gemeinsamen Spielen wird in -Heimbach in der Schule die Bühne unserer Aula - in Sluis ein neben der Schule liegender großer Camping-Platz für die Aufführungen der Tänze und Lieder beider Schülergruppen genutzt. Häufig gelingt es auch bei den Aufführungen die jeweils andere Gruppe zum Mitmachen zu animieren.
In Anschluss gibt es ein großes gemeinsames Essen, zu der die gastgebende Schule seine Gäste herzlich einlädt. Das reichhaltige Buffet wird zu großen Teilen von Seiten der Eltern gespendet.
Am letzten Besuchstag in Sluis gelingt in der Regel noch eine gemeinsame Busfahrt der deutschen und niederländischen Schülerinnen und Schüler nach Groede zu einem dort gelegenen Spielplatz. Neben dem Spielplatz sind aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs ehemalige deutsche Wehrmachtsbunker zugänglich gemacht. Diese aber auch Erinnerungstafeln mahnen uns, den Frieden unter den Völkern zu sichern. Mit dem gemeinsamen Besuch und dem Spielen zeigen wir, dass Verständigung zur Normalität geworden ist.



Sluis 2013 Info zum Download, bitte hier klicken!


Beschreibung des Rahmenprogramms zum Download, bitte hier klicken!